Feinheimisch Produzenten

BioHeidschnuckenHof Treenetal


Tel. 04881 7141


 

Sie sind klein, freundlichen Gemüts und zählen zu den ältesten Schafrassen Mitteleuropas: die Heidschnucken. Auf weiße gehörnte, Heidschnucken ist der BioHeidschnuckenHof Treenetel spezialisiert. Rund 60 Heidschnucken und 40 Lämmer halten Dr. Helmut Langner und seine Frau Rhonda Feddern-Langner auf 32 Hektar. Im Jahr 2000 haben sie damit begonnen. „Es war ein echter Neuanfang. Bis dahin hatte ich als Arbeits- und Umweltmediziner unter anderem als Dozent für die Ärztekammer Schleswig-Holstein gearbeitet“, so Langner. Etwas für Artenvielfalt, Klima- und Umweltschutz zu tun, waren seinerseits die Hauptmotive. Seit 2002 ist der Hof Bio-zertifiziert. Geschlachtet wird im Herbst durch die Landschlachterei Burmeister. Das geschmackvolle Fleisch der Heidschnucken ist würzig mit leichter Wildnote.

FEINHEIMISCH begleiten die Langners schon einige Jahre als Förderer, Nun wollen sie sich als Mitglied engagieren und sich im Netzwerk austauschen. „Wir wollen unseren Beitrag leisten zu einer schleswig-holsteinischen Esskultur“, erzählt Helmut Langner, der neben den Heidschnucken noch 14 Auerochsen hält und sich als Landesvertreter des bundesweit agierenden Vereins zur Förderung der Auerochsenzucht (VFA) engagiert.

 

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden